Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü

Stegener Kulturtage

7.11.2021 um 18 Uhr in der Kageneckhalle

Saxofous7. November 2021 um 18:00 Uhr in der Kageneckhalle


Saxophonkonzert mit der Gruppe „Les Saxofous“ unter der Leitung von Mike Schweizer

Musiker unseres Musikvereins Stegen werden die Gruppe begleiten.


Im Rahmen der Stegener Kulturtage dürfen wir sie zu einem neuen Highlight einladen. Freuen Sie sich mit uns auf ein außergewöhnliches Saxophonkonzert mit der Gruppe „Les Saxofous“. „Les Saxofous“, das sind 12 Saxofone und eine Klarinette unter der Leitung von Mike Schweizer. Ein Ensemble, das ursprünglich als Workshopband gegründet wurde und auf den Straßen von Montpellier bei der „Grand Fête de la Musique" seine ersten Erfolge feierte.
Spontaneität und Humor kennzeichnen den besonderen Charme ihrer Performance sowie ein reiches Repertoire. Dazu zählen südafrikanische Hymnen ebenso wie klassische Jazzstandards aus der Swingära.
Popsongs, Modern-Jazz Arrangements und freie Improvisationen mischen sich und kontrastieren zu orchestralen Barockarrangements.

Gemeinsam mit Musikern unseres Stegener Musikvereins wird die Gruppe ein spannendes Programm in der Kageneckhalle darbieten.

Sie sind alle sehr herzlich eingeladen, wir freuen uns auf Sie !

Einlass: 17:30 Uhr
Eintritt frei, über Spenden freuen wir uns natürlich sehr.
Zutritt für Geimpfte, Genesene und Menschen, die einen negativen PCR-Test nachweisen können.


Fränzi Kleeb, Mike Schweizer, Musikverein Trachtenkapelle Stegen e.V.
 
KulturtageRückblick

Gelungener Auftakt der Stegener Kulturtage

Ein bisschen Anspannung verspürten die Organisatoren schon vor der Buchlesung mit Elfriede Stöberl, welches die erste Veranstaltung der Stegener Kulturtage war.
Niemand wusste, ob dieses Angebot in Coronazeiten angenommen wird.

Aber das Buch "Die Schwarzwaldsaga" hatte sich anscheinend bereits als Insidertipp herumgesprochen und es kamen so viele Gäste, wie unter Einhaltung der Abstandregeln, in den Bürgersaal hineinpassten. Die Autorin berichtete authentisch über das Leben ihrer Großmutter, die in Wittental lebte. Nach der Pause kamen dann die Zeitzeugen Sophie Rebmann, Alfons Dilger und Alfred Fehr zu Wort. Ihre Erlebnisse und Eindrücke der damaligen Zeit wurden von Gudrun Schill mit Begeisterung moderiert. Zahlreiche Fotos belebten die Vorträge.

Es war rundherum eine sehr interessante Veranstaltung, die Stoff geboten hätte für viele Stunden.

Wir, das derzeit noch kleine Orgateam, sind motiviert, weitere Veranstaltungen zu organisieren.